Die Weinschwesternschaft wurde 1986 von Dr. Christa Pregartbauer-Kattiers in Wien gegründet, ursprünglich aus Protest gegen die Weigerung der "Weinbruderschaft" Frauen aufzunehmen. Deshalb können auch ausschließlich Frauen Mitglieder werden, allerdings versteifen die Weinschwestern sich nicht ganz so vehement darauf, daß keinerlei Männer an ihren Veranstaltungen teilnehmen dürfen: abgesehen von den monatlichen Treffen können zu den meisten Aktivitäten die Partner mitgenommen werden.

Der Zweck dieser Vereinigung ist völlig unkommerziell, obwohl einige der Mitglieder auch beruflich in der Weinbranche tätig sind, und dient ausschließlich der Beschäftigung mit und Verkostung von guten Weinen sowie der Förderung des gesamten Umfeldes wie z.B. Winzern. In diesem Zusammenhang sind die Weinschwestern auch Werbeträger für den Österreichischen Wein.

Der Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen selbst, die maximale Mitgliederzahl beträgt 35, es muß also erst eine Weinschwester austreten, damit eine neue aufgenommen werden kann, allerdings gibt es stets eine grosse Zahl an Interessentinnen, die sich um eine Aufnahme bemühen und die an den monatlich stattfindenden Treffen teilnehmen können.

Eine Weinschwester kann nur werden wer sich bereits einige Zeit intensiv mit der Materie beschäftigt hat und sowohl über einiges Fachwissen als auch die nötige Liebe und Leidenschaft zum Wein verfügt.

Unter anderm deshalb sind die Weinschwestern mittlerweile zu einer Art Institution geworden und gerne gesehene Gäste auf Messen und begehrte Verkosterinnen in verschiedensten Juries; z.B. bei der alljählichen Frühlingswein-Verkostung im Hotel am Sachsengang in Großenzersdorf.

Wenn Sie Interessentin werden möchten, schreiben Sie uns doch ein kurzes Mail an info@weinschwestern.org.